Erste Cup-Entscheidungen bereits gefallen!

|  

Der ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup gastierte mit der vierten von insgesamt fünf Veranstaltungen beim SHC Meltewitz e.V. im ADAC. Der überaus rührige Verein zählt nicht nur zu den EJC-Ausrichtern der ersten Stunde, sondern stellt auch immer wieder einen Großteil der Starter. Diesmal gingen im Lossatal 67 Nachwuchs-Enduristen in den fünf verschiedenen Kubikklassen an den Start.

Den Anfang machten am Morgen, bei bereits hochsommerlichen Temperaturen, die Youngsters der Schülerkategorien 50 ccm und 65 ccm. Bei den Kleinsten setzte sich Willi Süßmuth vom MSC Hänchen e.V. im ADAC durch, der damit bereits in der Gesamtwertung den Sack vorzeitig zumachen konnte. Auch Oskar Müller in der Klasse 65 ccm durfte bereits jubeln. Dem jungen Fahrer vom SHC Meltewitz e.V. im ADAC gelang bei seinem Heimspiel ein weiterer Sieg, so dass auch er in der Cup-Wertung nicht mehr von Platz eins verdrängt werden kann.

Für die folgenden Klassen führte die Strecke erstmals rund um den Baggersee des hiesigen Basalt-Steinbruches. Teilweise ging es auf Pfaden entlang, auf denen bereits im Frühjahr beim diesjährigen WM-Auftakt die weltbesten Enduro-Cracks ihren Spuren hinterließen. Den Anfang auf dem erstklassig hergerichteten Kurs machten die Fahrer der Kategorie 85 ccm B. Dabei gab es erneut kein Vorbeikommen an Felix Melnikoff vom MSC Hänchen e.V. im ADAC, der seine diesjährige Siegesserie ungehindert fortsetzten konnte und sich folglich damit als neuer Cup-Sieger feiern lassen durfte. Auch Clemens Voigt (Klasse 85 ccm A) bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Das Ausnahmetalent vom Endurofreunde Petersberg e.V. machte damit seinen dritten Cup-Triumph in Folge perfekt!

Den wohl spannendsten Kampf des Jahres liefern sich die Top Drei der Jugend-klasse 125 ccm. Diesmal hatte, wie auch schon in Gembdental, Luca Wiesinger die Nase vorn. Damit schiebt sich der Fahrer vom AMC Roth e.V. im ADAC an die Spitze der Gesamtwertung, dicht gefolgt von Niclas-Leon Kallmeyer und Jeremy Nimmrich. Die beiden Fahrer vom Off-Road Club Hilmersdorf e.V. liegen nur win-zige drei bzw. fünf Pünktchen zurück. Ein heißer Tanz für die finale Runde ist somit garantiert!

Und auch in der Ladies- sowie Mannschaftswertung ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, wenngleich Sina Dehne (Off-Road Club Hilmersdorf e.V.) und das Team "SHC Meltewitz 1" sich durch ihre Tagessiege jeweils in die beste Ausgangs-position für das Finale bringen konnten. Das wird bereits kommenden Samstag (07.09.) im erzgebirgischen Hilmersdorf ausgetragen.