Ostdeutscher ADAC Kart Cup startet in Runde drei

|  

Der Ostdeutsche ADAC Kart Cup präsentiert sich vor heimischem Publikum mit hohen Teilnehmerzahlen.

 

Mülsen / Sachsen. Am vergangenen Wochenende (12. bis 13. September) präsen-tierten sich 146 Teilnehmer aus ganz Deutschland auf dem dritten Lauf des Ost-deutschen ADAC Kart Cups. Auf der 1315 Meter langen Strecke der Arena E in Mül-sen, zeigten die Kartler bei spätsommerlichen Temperaturen ihr Können und sorg-ten für spannende Rennen. Mit dabei waren auch die historischen Karts der KCT Mülsen.

„Wir sind mit dem Teilnehmerfeld mehr als zufrieden. Das kann sich sehen lassen. Viele Fahrer sind dabei, die hier in der kommenden Woche beim ADAC Kart Masters an den Start gehen. Sie nutzen unseren OAKC Lauf zum Trainieren, was für unsere Club Sport Fahrer natürlich sehr schön ist. So können sie sich mit Fahrern höherer Ligen messen", erklärte Serienkoordinator Mathias Lesch im Interview.

Zuschauer im Kartsport als Novum zu bezeichnen, mag kurios klingen und doch ist es gerade für Mathias Lesch ein wichtiges Thema. Er erklärte auf Nachfrage: „In Zei-ten von Corona sind wir momentan einer der wenigen Veranstalter, die Motorsport Veranstaltungen durchführen und dies auch können. Besonders stolz sind wir, dass wir es geschafft haben, unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften, eine be-grenzte Anzahl an Zuschauern zuzulassen. Unser Angebot wurde von vielen Motor-sport-Begeisterten angenommen. Wir haben offensichtlich gute Vorarbeit geleistet und einen wichtigen Schritt hin zur alten Normalität gemacht."

Nächster Halt für den Ostdeutschen ADAC Kart Cup ist das Prokart Raceland im oberfränkischen Wackersdorf vom 17. bis 18. Oktober. Ob es eine Genehmigung für Zuschauer geben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Der ADAC Sachsen ist einer von insgesamt 18 ADAC Regionalclubs und vertritt im Freistaat Sachsen mehr als 815.000 Mitglieder. Der Hauptsitz des 1990 gegründeten Clubs befindet sich in Dresden. Über Sachsen hinweg pflegt er ein Netzwerk aus sieben Geschäftsstellen und Reisebüros. Der ADAC Sachsen setzt sich gemäß seiner Satzung für Ver-kehrssicherheit und Umweltaspekte in der Mobilität ein und engagiert sich für den sächsischen Motorsport.

Vorsitzender: Klaus Klötzner. Geschäftsführer: Hans-Dietmar Pape.

Weitere Informationen unter www.adac.de/sachsen