Erfolgreicher Auftakt der ADAC Sachsen Fördersportler beim Northern Talent Cup auf dem Sachsenring

|  

Grandioser Einstand für Freddie Heinrich und Dustin Schneider

Das Eröffnungsrennen des NTC war auch das Heimrennen für die Fahrer der PrüstelGP Academy. Und es hätte kaum besser laufen können. Freddie Heinrich, der erste Fahrer, der 2017 der PrüstelGP Academy beitrat, war der erste Sieger überhaupt eines NTC Rennens.

Nach dem Test in der vergangenen Woche in Oschersleben waren die Fahrer bereit, sich dem ersten Doppelrennen des neugeborenen Northern Talent Cup zu stellen. Montag war der erste und einzige Tag von freien Trainings. Am Nachmittag stand die Qualifikation auf dem Programm. Freddie und Dustin belegten den 2. und 15. Platz in der Startaufstellung 

Am Renntag, untypischerweise diesmal ein Dienstag, gaben die Fahrer der PrüstelGP-Akademie ihr Debüt in der neuen Meisterschaft. Freddie Heinrich kämpfte während des gesamten Rennens in der Spitzengruppe und führte diese die meiste Zeit an. Diese großartige Leistung krönte ihn zum ersten Sieger eines NTC-Laufs überhaupt. Dustin Schneider war konstant in der zweiten Gruppe, kämpfte um die Top 10 und beendete das erste Rennen auf Platz 11.

Das zweite Rennen fand am selben Tag um 18:15 Uhr statt. Aufgrund einer roten Flagge dauerte das Rennen nur 12 statt der geplanten 17 Runden. Die Spitzengruppe setzte sich diesmal aus 5 Fahrern zusammen, darunter Freddie Heinrich, der erneut auf dem Podium landete. Diesmal erreichte er den dritten Platz. Dustin Schneider zeigte erneut ein solides Rennen und kam als 14. ins Ziel.

Freddie Heinrich verlässt den Sachsenring als Tabellenführer, aber neue Herausforderungen warten bereits auf unsere Fahrer. In wenigen Tagen finden auf dem Lausitzring die nächsten Läufe des Northern Talent Cup statt.

Freddie Heinrich P1 und P3
2 tolle Tage auf dem Sachsenring liegen hinter mir. Die Trainings verliefen recht gut. Mein Ziel war es unbedingt im Quali es in die erste Startreihe zu schaffen. Was mir auch gelang und ich von Position 2 ins Rennen gehen konnte. Ich kam von Anfang an mit meinem Bike gut zurecht und dank der tollen Arbeit von Ronny und Papa war mein Bike gut vorbereitet. Dario hat mich mental stark gemacht und mit mir die letzten Fahrfehler durchgesprochen. Somit konnte ich mit guten Gefühl ins erste Rennen starten. Dieses beendet ich auf P1. Das zweite Rennen war schon etwas anstrengender, unsere Führungsgruppe war sehr stark. Leider wurde das Rennen eher abgebrochen aber mit P3 bin ich trotzdem sehr zufrieden. Ich bin jetzt Tabellenführer und das möchte ich auch bleiben. Ich gehe mit gutem Gefühl  auf den Lausitzring und werde auch dort alles geben.

Dustin Schneider P11 und P14
Es waren zwei sehr schöne Tage hier am Sachsenring. In den Trainings haben wir viel getestet um eine gute Rundenzeit zu fahren. Im Qualifying konnte ich mich dann verbessern und ich bin konnte mir den 15. Startplatz sichern. Im ersten Rennen habe ich mich bis auf Platz 11 vor gekämpft  Im zweiten Rennen konnte ich mich dann leider bloß um ein Platz verbessern und bin 14. geworden. Am Lausitzring will ich in die Top 10 kommen. Vielen Dank an unser gesamtes Team und an jeden, der mich auf meinem Weg unterstützt.

Tim Jüstel, Team Koordinator
Besser hätten wir nicht in die NTC Saison starten können. Bei unserem Heimrennen hier auf dem Sachsenring als Sieger auf dem Podest zu stehen, ist natürlich ein ganz besonderer Moment für uns. Freddie hat vom ersten Training an eine sehr gute Pace gezeigt und wurde am Ende für seine harte Arbeit belohnt. Besonders im ersten Rennen war er sehr clever und hat einen kühlen Kopf bewahrt. Dustin hat sein persönliches Ziel nur knapp verfehlt. Er wollte unbedingt in den Top10 landen. Dennoch sind wir mit dem Ergebnis zufrieden und auf beide Jungs sehr stolz. Wir verlassen den Sachsenring nun als Meisterschaftsführender und sind zuversichtlich für das zweite Rennen auf dem Lausitzring. Danke an alle Sponsoren und Unterstützer, die diesen Erfolg möglich gemacht haben.